Dem Fruktangehalt wird in der Pferdefütterung immer mehr Bedeutung zugemessen. Vor allem bei der Fütterung von Rehepferden ist die Kenntnis über die Höhe des Fruktangehalts wichtig für die Rationsgestaltung. Durchschnittlich liegt der Wert für den Fruktangehalt bei der Heuernte 2019 bei 5,6 % in der TS. In der Heulage liegt der durchschnittliche Fruktangehalt bei 4,0 % in der TS.

Der durchschnittliche Fruktangehalt im Heu ist im Vergleich zu den letzten beiden Erntejahren auf einem gleichen Niveau geblieben. 

Da Fruktan entsteht, wenn das Gras zum Beispiel durch Kälte, Trockenheit und unzureichende Düngung unter Stress gerät und vermehrt Fruktan als Speicherstoff produziert, kann es bei Gras und so auch im Heu oder Heulage, das lange großer Trockenheit ausgesetzt war zu erhöhten Fruktangehalten kommen.

Hier empfiehlt sich die Fütterung eines energie- und zuckerarmen Heus/Heulage. Die Fütterung von sehr leichtfuttrigen Pferden kann ebenfalls eine Herausforderung darstellen, da eine optimale Balance zwischen einer pferdegerechten Fütterung mit einer Mindestmenge an Raufutter und keiner Überversorgung gefunden werden muss. Es empfiehlt sich rohfaserreiches und energiearmes Heu/Heulage zu füttern.


Quelle: LUFA Nord-West